Decoding COBie: Understanding its true purpose in AEC

Decoding COBie: Understanding its true purpose in AEC

COBie is the opportunity for the supply-side of designers and constructors to deliver to the owner/operator the information needed to operate and maintain their facility from day 1. It can be thought of as a simple suitcase with the foam inserts with a place for everything needed with no wasted space or danger of the contents rattling around. It isn’t a 40ft shipping container you can fit (almost) anything into. But it is always an “information exchange” – a transaction that delivers information. Unfortunately, people have often projected all sorts of other expectations onto COBie, making success harder. 

Let’s look at some things that COBie is NOT, and why…

1. COBie is NOT a portfolio, asset or facility management application. COBie stands for “from Construction into Operations of Buildings – information exchange”. As an experience-hardened colleague once explained it can equally stand for “Can’t Operate a Building in Excel”. The point of a structured information exchange is to let suppliers collect the information without worrying about the owner/operators applications – which may be unknown or change.

2. COBie is NOT a digital twin. It is a snapshot taken at handover of the information held by the Constructor. Any additional drops prior to that are waypoints towards that handover. The only reason for preparing a COBie delivery package is if it is going to be loaded into an owner/operators application(s). 

3. COBie is NOT a Building Information Model. It only represents equipment, such as mechanical, electrical, plumbing and transport devices, and, on the structure and fabric side, only doors and windows, along with the context to find and identify them.

4. COBie does NOT need any specification of the equipment to be included. NBIMS v3 p215 gives a sufficient list of exclusions – in ISO19650 terms, NBIMS v3 standard IS the Exchange Information Requirement. COBie does NOT need to have the required attributes (properties) specified. Again, NBIMS v3 is sufficient. For example, only things that have a classification and a unique name are even candidates to be included. COBie does NOT need to be specified for relationships. Yet again, NBIMS v3 is sufficient, as it defines the cross relationships needed. Any piece of equipment must be related to a product Type and a Space . The Space must relate to a Floor. The product Type must be related to its Jobs and Spares.  

5. COBie does NOT need to have the required attributes (properties) specified. Again, NBIMS v3 is sufficient. For example, only things that have a classification and a unique name are even candidates to be included. 

6. COBie does NOT need to be specified for relationships. Yet again, NBIMS v3 is sufficient, as it defines the cross relationships needed. Any piece of equipment must be related to a product Type and a Space (or location) . The Space must relate to a Floor (or region). The product Type must be related to its Jobs and Spares.  

7. COBie does NOT have to be a spreadsheet. OK, it usually it is, as this is the most obvious way of making it checkable on the supply side and readable on the receiving side. An alternative is the subset of IFC defined in NBIMS v3.

8. COBie does NOT need to use Excel. It uses any spreadsheet software that supports using the open XLSX format which is a compressed XML. XLS is not COBie.

9. COBie does NOT necessarily come from BIM. Much of COBie should be in BIM by the end of the design stages but some of it just can’t be. The gathering of Contacts, Documents, and Jobs, Spares and Resources may have to be managed separately. Luckily, there are tools to merge spreadsheets.

10. COBie is NOT an isolated deliverable. It must include the schedule of associated documents , such as general arrangement drawings associated to Floors and Spaces or product data associated to Types.

11. COBie design sheets can NOT be exported from BIM, until you have added classification to Facility, Spaces and Types.

12. COBie does NOT have to contain US Omniclass. In the UK Uniclass is part of the UK Government Information Mandate and the UK National Annexes to the ISO19650 standards. There aren’t many other classifications systems that cover both Spatial and Physical objects.

To sum up, its vital to develop a repeatable process for creating COBie. That process must accurately filter your information, check for omissions and then lay it out exactly as required. COBie can be easy and it makes for a better handover!

Missed our webinar, “How to enhance your COBie design worksheet?” ft. Nicholas Nisbet and Ward Turkyeh?!

Sign up today for your exclusive session and acquire technical knowledge about COBie implementation!

Beitragender

Owner at AEC3 and
Vice Chair at BuildingSMART UKI

Owner at AEC3 and
Vice Chair at BuildingSMART UKI

F1 applied to Design + Construction

F1 applied to Design + Construction

There is nothing quite like the moment of elation when you have become a champion. It is a brief moment of perfection that is the culmination of smart work, determination, deliberate practice and flawless execution. When you talk to champions, they all talk about the little things they focus on the attention to the details. Those details often deal with time; hours, minutes, seconds, hundredths or even thousands of a second can be the difference between a championship and second place.

Anyone who follows Formula 1 knows the phenomenon: everything revolves around seconds or less. During qualifying, a fraction of a second is crucial: it makes the difference between pole position and 6th or 7th place. But during the race, this difference can be as much as two laps. Why this difference?!

There are several reasons for this. Consider strategic choices made by teams around fuel and tyres, position on the grid and the driving style of the driver. In short, qualifying is all about maximum speed for a short period of time, while the race itself is a long and complex battle, where numerous factors influence drivers’ performance. Every second determines not only the difference in qualifying, but the entire course of the race.

Parallel to Design + Construction

In F1 each team designs their car to meet specifications and criteria laid down by the FIA and in Architecture the designers design a structure to meet the specifications of the client and the Authorities having jurisdiction over the location where it is going to be built.

Each F1 team must then construct the design which is often 16,000 pieces in a set duration to meet the racing season and in Architecture the contractor must contract and build the structure, which can be millions of pieces, in a set duration to meet the contract requirements.
F1 is the mixture of design, engineering, human physical performance, data science, heuristics, teamwork, money, and guts. Design + Construction is the mixture of design, engineering, human physical performance, data science, heuristics, teamwork, money, and guts.
In Design + Construction, very few have ever done the math that 8 hours = 28,800 seconds and that a $ 21,000,000 month in Work In Place equates to $1,000,000 per day divided by 28,800 seconds = $ 34.72, but there are a few who are striving for that championship who done the calculations.

In F1 superior design reduces defects that slow the assembly of the car through lost time of rework or slow the car during a race because it does not perform optimally. A superior design also breeds confidence in the humans who work with the car or drive the car enabling them to push the outside of what is possible reducing the time that outside influences such as weather or car crashes could affect them.

In Design + Construction, there are exponentially more pieces to assemble under time constraints affected by the weather and issues beyond our control, and yet we do not always see the similarities or take advantage of the tools and concepts used in F1.

Designed in quality and digitization can make seemingly insignificant differences at the beginning of a project and can have huge consequences for the end result. Fragmented information, disconnected processes, and different file formats of BIM models affect the quality of construction data. These factors, in turn, can lead to inaccurate decision-making, delays, and expensive remedial work and can even make the difference between profit or loss in a construction project.

To avoid these problems, it is crucial to pay attention to details from the start of a construction project, just like during qualifying races in Formula 1. An efficient process, seamless collaboration and identifying errors in the design process can spot potential problems before they grow into major issues.

Make a difference with model control

Committing to model checking is the first step for this. At Xinaps, we strongly believe that good model checking at the beginning of a project gives huge benefits at the end. Model checking tools optimize the design process and ensure accurate and reliable models. A good model checking tool can mean the difference between a successful project and significant losses.

So pay attention to the smallest details from the start. Just as this helps drivers maintain their lead, a good model control tool like Verifi3D can ensure successful project completion right from the design process. So, ready to take your construction project to pole position?!

Join Chris Heger and Ward Turkyeh in our upcoming webinar, “BIM model checking – From pit stop to project site” on the 14th of March 2024.

Sign up today and stay ahead in the construction race!

Beitragender

CEO
Xinaps

CEO
Xinaps

Optimize BIM process

Optimize BIM process

OAC Services Inc., a leading construction management and consulting firm, has been at the forefront of delivering innovative and high-quality projects. With a commitment to excellence, OAC Services sought to enhance its building design processes by integrating data-driven solutions and stressed the importance of checking designs against building codes and standards. With a growing portfolio of complex projects, the firm recognized the importance of adopting a tool that could address the need for efficient clash detection, rigorous code compliance checks and a streamlined collaboration process among project stakeholders. To achieve these goals, OAC implemented Verifi3D as part of their technology and data-driven design strategy.

Enhanced collaboration.

OAC Services knew that collaboration among different stakeholders involved in a project was essential for maintaining compliance and meeting industry standards. Leveraging Verifi3D’s seamless integration with leading CDEs such as Autodesk BIM 360 ensured that everyone involved in the project had access to the most up-to-date and validated information. Thus, enhancing overall project coordination and real-time collaboration.

Advanced rule-based checks.

With its cloud structure and advanced rule-based engine, teams were able to automate and recreate standards into rule-based checks. This facilitated teams to adhere with COBie and the National BIM Standard-United States™ (NBIMS-US™), ensuring compliance and providing a layer of assurance, mitigating the risk of regulatory issues and costly revisions.

Streamlining COBie support with automation.

Creating COBie sheets can be overwhelming due to the volume of data in models. Verifi3D simplifies the process with its advanced Data Viewer in viewing the COBie parameters and attributes that are used in the COBie worksheet, ensuring accuracy and consistency. This results in significantly improved quality of building design data, eliminating manual errors and inconsistencies.

Real-time reporting.

The real-time reporting capabilities empowered teams to generate on-the-fly reports on the building design models, allowing the project teams to address, report and track issues promptly and maintain project timelines. By addressing potential issues early in the design phase, the teams were better equipped to adapt to changes and challenges in the dynamic construction landscape.

“Verifi3D not only enhances our current processes but also positions us at the forefront of innovation in construction management. The implementation into our building design process exemplifies the transformative power of data-driven decisions. Verifi3D is not just a tool, it’s a strategic advantage for OAC Services and a game-changer in the construction tech landscape!”

Vizepräsident für Innovation

“Verifi3D not only enhances our current processes but also positions us at the forefront of innovation in construction management. The implementation into our building design process exemplifies the transformative power of data-driven decisions. Verifi3D is not just a tool, it's a strategic advantage for OAC Services and a game-changer in the construction tech landscape!”

Verwenden Sie Verifi3D kostenlos

Testen Sie 14 Tage lang alle Funktionen von Verifi3D und entscheiden Sie dann, welches Abonnement am besten zu Ihrem Unternehmen passt.

✓ Keine Kreditkarte erforderlich ✓ Online-Support ✓ Sicher und geschützt

Please enter your name(erforderlich)
Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Beitragender

Milu Sini Lal

Marketing Executive
Xinaps

Milu Sini Lal

Marketing Executive
Xinaps

Vertraut von

What if your BIM process could be more efficient and less error-prone?

What if your BIM process could be more efficient and less error-prone?

If your company utilizes BIM for construction projects, you understand the critical importance of streamlined workflows in facilitating effective coordination among designers, engineers, and contractors. Efficient workflows are the foundation for minimizing errors and challenges during both the design and construction phases, leading to superior end results. While manual workflows involve sequential steps performed manually, automated workflows leverage tools and software to enhance efficiency, reducing the margin for error.

"This is how we do it."

Are your current BIM workflows truly optimized? Even if everything is running smoothly, there’s always room for improvement. Many companies hesitate to adapt their workflows due to the comfort of familiarity, and the prospect of transitioning to new tools can be met with suspicion. However, making the switch to a new BIM validation tool, such as Verifi3D, can bring about numerous benefits without causing significant disruptions to existing processes.

Verifi3D facilitates a seamless transition within your current workflow, integrating effortlessly with your existing tools and providing support to simplify the model-checking process. Here are five operationally compelling reasons why switching to a new BIM validation tool is unequivocally worthwhile:

  1. Standardization: Achieve streamlined verification processes through predefined templates and rules and ensure consistent and high-quality models. Verifi3D offers geolocation- and discipline-specific templates, automating model checking without a drastic disruption of your workflow. This results in enhanced consistency, precision, and a unified approach across teams, also internationally.
  2. Real-time Issue Resolution: Identify and resolve problems in real-time and foster improved communication that leads to faster issue resolution. Verifi3D facilitates real-time collaboration, allowing immediate solutions management, reporting, and assignment of issues. This accelerates the feedback and feedforward loops, reducing remedial work in the final build process and delivering a superior product.
  3. Automation of Control Processes: Automate clash checking to detect and resolve conflicts early in the design phase, saving significant extra costs. Verifi3D provides clash detection algorithms and variable checks, enhancing troubleshooting before the construction phase and improving overall model quality.
  4. Flexibility and Scalability: Integrate seamlessly with your existing Common Data Environments (CDEs) and issue trackers, ensuring flexibility and scalability. Verifi3D adapts to your current environment, promoting cross-party collaboration and efficient issue management.
  5. Working with Standards: Implement and enforce standardized controls, such as Construction Operations Building Information Exchange (COBie), Information Delivery Specifications (IdS), national standards, or custom sets, directly into your workflow. Verifi3D supports adherence to prescribed standards, reducing human errors early on and providing a common basis for project controls.

Make the switch effortlessly with Verifi3D!

Transitioning to this powerful software does not have to be complicated; it is about enhancing your work with a tool that simplifies and improves your processes. Xinaps, the developer of Verifi3D, is ready to support your journey without the need for a complete system overhaul. You can maintain your existing standards while benefiting from enhanced efficiency and quality. Additionally, as a cloud-based solution, Verifi3D ensures easy implementation and integration with your current systems and workflows.

Transitioning from manual workflows to automated tools is a strategic move towards error reduction and heightened efficiency. So, why wait? Step into the future of BIM model checking with Verifi3D—an innovative solution that not only understands your processes but propels you forward.

Beitragender

Vizepräsident für Innovation
OAC Services, Inc.

Vizepräsident für Innovation
OAC Services, Inc.

Verifi3D: Modellprüfung und Validierung

Verifi3D: Modellprüfung und Validierung

Mit der kürzlichen Neuentwicklung der zentralen Display Engine, einer breiteren Unterstützung für CDE-Integrationen und erweiterten Funktionen, bietet Verifi3D eine benutzerfreundliche Modellprüfung, -validierung und -visualisierung, schreibt Martyn Day.

Mit der zunehmenden Komplexität von Projekten steigt auch die Wahrscheinlichkeit von Konflikten in BIM-Daten. Ausgereifte BIM-Tools haben sich über Jahrzehnte hinweg erheblich weiterentwickelt. Da es aufwendig ist, diese zu erlernen, können die individuellen Fähigkeiten innerhalb eines Unternehmens stark variieren. Obwohl die meisten Unternehmen über Qualitätsstandards verfügen, erfolgt die Überprüfung der Ergebnisse in der Regel manuell, und gute Modellprüfverfahren sind selten. Vor dem Hintergrund der sich ständig ändernden Industriestandards, ist es nicht verwunderlich, dass BIM-Workflows und Ergebnisse mit Problemen der Dateninkonsistenzen zu kämpfen haben.

Angesichts der Tatsache, dass die Branche auf einen großflächigen Einsatz digitaler Zwillinge hinarbeitet, war es noch nie so wichtig wie heute, dass die BIM-Quelldaten so fehlerfrei wie möglich sind - von den ursprünglichen Entwurfsdaten eines Projekts bis hin zu den Informationen über den Ist-Zustand.

Herkömmliche Werkzeuge für die Modellprüfung und -verifizierung erfüllen nicht die Anforderungen, die viele Anwender heute haben. Sie stoßen häufig auf Probleme beim Umgang mit großen Datenmengen und unterschiedlichen Dateiformaten. Außerdem erfordern sie ein hohes Maß an Benutzerwissen, was zu geringerer Produktivität und fehleranfälligen Ergebnissen führt. Solche Tools wie Navisworks in der Regel eigenständige Desktop-Anwendungen, die einfach nicht für die Zusammenarbeit ausgelegt sind.

Verifi3D ist ein modernes, cloudbasiertes SaaS-Angebot, das Benutzern helfen soll, diese Probleme zu überwinden. Entwickelt von Xinaps, einem Unternehmen mit Sitz in den Niederlanden, handelt es sich um eine regelbasierte Web-Lösung, die die wichtigsten Dateiformate (IFC, Revit usw.) unterstützt und sich in die gängigsten Common Data Environments (CDEs) integriert. Dazu gehören Autodesk BIM 360, Autodesk Construction Cloud, Procore, Trimble Connect, Dropbox, Microsoft Sharepoint, Microsoft OneDrive, Google Drive und Aconex.

Seit dem letzten Mal, als das AEC Magazine Verifi3D unter die Lupe nahm, wurde die Softwarearchitektur erheblich überarbeitet. Dies wurde durchgeführt, um die Geschwindigkeit des Systems beim Laden, Anzeigen und Interagieren mit großen Modellen zu verbessern. Neue Funktionen wurden ebenfalls hinzugefügt, darunter auch kostenintensive Elemente wie Konflikterkennung.

Was ist neu bei Verifi3D?

Diese neuen Funktionen sind sofort nach dem Einloggen ersichtlich. Verifi3D unterstützt jetzt Microsoft Single Sign-On (anstatt auf Autodesk- oder Verifi3D-Anmeldeinformationen angewiesen zu sein). Die Unterstützung von Microsoft OpenID spart eine Menge Zeit, die sonst für das IT-Sicherheitsmanagement aufgewendet werden müsste - eine gute Nachricht für IT-Administratoren.

Der Startbildschirm des Benutzers wurde ebenfalls aufgeräumt und führt Sie im Wesentlichen durch Ihren Arbeitsablauf. Über das Menü „Organisieren“ können die Benutzer auf ihre Projekte zugreifen und eine Verbindung zu ihrem Common Data Environment CDE herstellen, wo die Projektdateien importiert werden. Der nächste Schritt ist die Klassifizierung, die den 3D-Viewer für grafische Informationen und nicht-grafische BIM-Daten bereitstellt, sowie den Benutzern ermöglicht, Elemente anhand ihrer Eigenschaften zu definieren.

Sobald die Ergebnisse aus der Klassifizierungsphase vorliegen, führt die Validierungsphase Regelprüfungen durch. Es gibt vier Hauptprüfungen: Kollisionsprüfung, Eigenschaftsprüfung, Freiraumprüfung und (neu in dieser Version) Duplikatprüfung.

Der Report ist die letzte Stufe des Prozesses. Wenn ein Konflikt oder ein anderes Problem gefunden wird, wird es zu einem Bericht hinzugefügt und mit einem unterstützten Fehlerverfolgungssystem synchronisiert. Derzeit sind dies Newforma Konekt (früher BIM Track), Autodesk BIM 360 Issues oder BIMcollab.

Alles beginnt auf der Registerkarte "Projekt". Verschiedene Zugriffsrechte können von Administratoren den Mitgliedern des Projektteams zugewiesen werden. Projekte können aus den zahlreichen unterstützten CDEs importiert oder aus lokalen Dateiquellen geladen werden. Modellsätze können aus zahlreichen Quellen zusammengestellt werden, so dass ein föderiertes Modell entsteht.

Verifi3D verändert die Originaldateien in keiner Weise. Wenn Modelle mit unterschiedlichen Koordinatensystemen vorliegen - ein häufiges Problem beim Mischen von IFC- und Revit-Dateien (.rvt) - können Elemente verschoben werden.

Sobald dies erledigt ist, werden die Modelle in der Verifi3D-Engine gespeichert und für das Cloud-Streaming durch den Verifi3D-Dienst zur Anzeige in einem Browser optimiert. Dieser Dienst verschlingt mühelos Multi-Gigabyte-Modelle, da die neue proprietäre Modell-Engine hauptsächlich serverseitig - also in der Cloud - arbeitet. (Das ist eine große Veränderung gegenüber dem früheren Ansatz, bei dem Verifi3D auf die Unity-Engine und damit auf die CPUs und GPUs des lokalen Desktops angewiesen war).

Eine der wichtigsten erweiterten Funktionen von Verifi3D ist die Kollisionsprüfung.

Mit einem Rechtsklick auf ein beliebiges Element wird der Bereich Eigenschaften aufgerufen, so dass der Benutzer auf alle Parameter innerhalb eines BIM-Modells zugreifen kann. Frank Schuyer, CEO von Xinaps, erklärt: "Wir sind der einzige Entwickler, der Revit- und IFC-Dateien zu einem föderierten Modell zusammenführen kann, ohne dass spezifische Informationen verloren gehen. Beim Export von nativem Revit zu IFC gehen immer bestimmte Informationen verloren. Wir verwenden die Forge-Engine (APS) für die Konvertierung von Revit-Dateien zu IFC."

Die Filterung eines Modells basiert auf einer eigenschaftsbasierten Suche. Hier ist es einfach, Gruppen von Elementen zu erstellen, die eingefärbt und zum späteren Abruf gespeichert werden können - zum Beispiel alle Brandschutztüren in einem föderierten Projekt.

Gefilterte Gruppensuchen müssen nicht spezifisch für eine bestimmte Verifi3D-Sitzung sein. Sie können geteilt werden, um doppelten Aufwand zu vermeiden. Verifi3D wird mit einigen vordefinierten Filtern geliefert, so dass die Benutzer diese nicht von Grund auf neu erstellen müssen. Außerdem gibt es eine erweiterte Smart-Filter-Funktion. Damit lassen sich schnell Elemente eines Modells finden, die nicht ausreichend definiert sind, damit sie klassifiziert werden können, z. B. fehlende Kategorie- und Eigenschaftsdaten.

Verifi3D: Model checking & validation - COBiE

Verifi3D kann zur Erstellung von COBie-Sheets verwendet werden. Die Entwickler wollen außerdem weitere COBie-Funktionen entwickeln, die sofort einsatzbereit sind.

Neben den grafischen Elementen von Verifi3D bietet diese Version leistungsstarke neue Eigenschaftswerkzeuge in der Datenansicht zur Erstellung von Modellfilter-Sets. Eine neue Tabellenansicht von Elementen kann bearbeitet werden, um benutzerdefinierte Tabellenansichten der Elemente in einem föderierten Modell anzuzeigen, basierend auf Kategorien, die schnell nach Bedarf sortiert, gruppiert und eingefärbt werden können, die gewünschte gefilterte Ansicht zu erhalten oder für den Export zu isolieren. Dies ist z. B. für die Erstellung von Mengenabnahmen nützlich und auch ideal für die Erstellung von COBie-Sheets. Das Verifi3D-Team arbeitet daran, diese Fähigkeit zu erweitern, um weitere COBie- und IDS-Funktionen zu erstellen.

Verifi3D entwickelt sich immer mehr zum Schweizer Taschenmesser für BIM-Daten, und das Ziel, Navisworks, Solibri und einige CDEs zu ersetzen, scheint immer realistischer zu werden.

Martyn Day

Eine der wichtigsten erweiterten Funktionen von Verifi3D ist die Kollisionsprüfung. Damit können Kollisionen zwischen einem oder mehreren Gebäudeobjekten innerhalb eines BIM-Modells erkannt werden, was dazu beiträgt, potenzielle Probleme früh im Designprozess zu identifizieren.

Kollisionen können in 3D und 2D erkannt werden. Es kann sich um harte Kollisionen oder um solche handeln, die auf definierten Toleranzen basieren. Verifi3D bietet auch eine flexible Berichtsfunktion, die die Ergebnisse aller durchgeführten Verifizierungstests zusammenfasst. Die daraus resultierenden Berichte können in verschiedene Formate exportiert werden, um sie einfach zu teilen und gemeinsam zu bearbeiten.

Verifi3D ist wahrscheinlich die am einfachsten zu bedienende Anwendung zur Erstellung von Validierungsprüfungen für Modelle, um Ineffizienzen, Diskrepanzen und Duplikate schnell zu identifizieren. Diese Überprüfungen können individuell sein oder auf einer Sammlung von Regeln basieren, wie z. B. Objektattribute, Klassifizierungen, Familien und Parameter. Richtlinien und Regelsätze werden im XML-Format erstellt und können zur gemeinsamen Nutzung und Wiederverwendung entweder aus Verifi3D exportiert oder in Verifi3D importiert werden. Jeder kann die gleichen Regeln verwenden und sie gleichzeitig auf Revit und IFC anwenden.

Ein wichtiger Punkt ist, dass Verifi3D keine integrierte Fehlerverfolgung bietet. Laut Schuyer ist die Fehlerverfolgung etwas, das die meisten CDE-Angebote bereits enthalten. Mit anderen Worten, es handelt sich um eine Standardfunktion - daher ist Verifi3D gerne bereit, sich in die CDEs zu integrieren, die diese Funktion bereits anbieten, damit die Kunden ihre eigene Wahl treffen können.

Fazit

Da es sich um eine Cloud-Anwendung handelt, ist es nicht immer offensichtlich, wenn an Verifi3D größere Änderungen vorgenommen wurden. Es liegt in der Natur der Sache, dass sie ständig weiterentwickelt wird. Dieses Mal gab es jedoch große architektonische Änderungen, um frühere Leistungseinschränkungen zu überwinden. Gleichzeitig ist das Team noch tiefer in die Funktionalität eingestiegen und hat erweiterte Möglichkeiten zum Filtern, Validieren und Erstellen von Berichten geschaffen.

In dieser neuesten Version wurde eindeutig viel Arbeit in die nicht-visuelle Seite der Filterung und Generierung von Datenansichten aus föderierten Modellen gesteckt. Dies eröffnet neue Möglichkeiten für Verifi3D in der Mengenermittlung, der Berichterstattung und der flexibleren COBie-Lieferung. Verifi3D entwickelt sich immer mehr zum Schweizer Taschenmesser für BIM-Daten, und das Ziel, Navisworks, Solibri und einige CDEs zu ersetzen, scheint immer realistischer zu werden. Um mehr darüber zu erfahren, können Sie die Software 14 Tage lang kostenlos testen.

Beitragender

Director, Editor and Journalist
AEC Magazine

Note: Der Originalartikel kann hier abgerufen werden: https://aecmag.com/software/verifi3d-model-checking-validation/

Verifi3D: Führend in der Modellprüfung

Verifi3D: Führend in der Modellprüfung

Good quality data plays an imperative key role in a world where construction projects are becoming increasingly complex, and in which digital technology is being embedded to create a more resilient future. The number of tools that help create, manage, and consume your data is also increasing. Model checking is the key component, and Xinaps is the expert in this process. Xinaps’ flagship solution thrives in digital environments, and Verifi3D revolutionizes how big data is managed with new standards, building codes, and evolving design processes.

Unternehmen, die Building Information Modeling (BIM) einsetzen, investieren häufig in Common Data Environments (CDEs), ein zentrales Repository, in dem alle Projektinformationen gesammelt, verwaltet und gemeinsam genutzt werden. Bauplanungsdaten sind komplex, und der Wert der CDE hängt von der Qualität der Daten ab. In einer Branche, in der Daten oft isoliert und fragmentiert sind, führt die Verwendung manueller Modellprüfungsprozesse zu Dateninkonsistenz.

Datenqualität ist der Schlüssel

Der Erfolg von Bauprojekten hängt von der Genauigkeit und Zuverlässigkeit der Daten ab. Die Daten werden zu Informationen veredelt, die im gesamten Projektteam ausgetauscht und als Wissen für optimale Verfahren genutzt werden. Wenn die Daten im CDE nicht den erforderlichen Qualitätsstandards entsprechen, können die Folgen zu erheblichen Verzögerungen und finanziellen Verlusten führen: Inkonsistente Daten können zu teuren Nachbesserungen, Budgetverschiebungen und ungenauen Entscheidungen führen.

Der europäische Ansatz zur BIM-Standardisierung unterstreicht die Bedeutung der automatisierten Datenvalidierung und erkennt die Modellprüfung als kritischen Faktor an, um z. B. ökologische Nachhaltigkeitsziele zu erreichen. Entscheidungsträger, ob Einzelpersonen oder Teams, treffen strategische Entscheidungen auf der Grundlage einer Reihe von wichtigen Leistungsindikatoren und Faktoren wie Budget, Zeitplan, Personal- und Materialressourcen sowie verwertbaren Informationen. Menschen brauchen technologische Unterstützung, um objektive, gut durchdachte Entscheidungen zu treffen. An dieser Stelle wird Verifi3D zu einem zentralen Werkzeug.

Das Versprechen der BIM-Kontrolle

Modellprüfungswerkzeuge erhöhen den Wert der in den CDEs gespeicherten Daten. Modellprüfungsprogramme führen genau definierte Regelmechanismen aus, um gründlich zu prüfen, was im BIM-Modell enthalten ist und was in den unterstützenden Projektdokumenten enthalten ist. Sie liefern detaillierte Berichte und Zusammenfassungen, die sicherstellen, dass das Projekt die geltenden Normen, Vorschriften und Regeln einhält.

Herkömmliche Modellprüfungswerkzeuge haben mit unterschiedlichen Datenformaten zu kämpfen. Sie bieten oft nur eingeschränkte Funktionen und erfordern umfassende Kenntnisse der Endbenutzer. Mangelnde Kenntnisse können die Validierung des Entwurfsprozesses erschweren, und Prüffehler können zu Nacharbeiten und Verzögerungen führen. Darüber hinaus werden ältere Tools oft als Desktop-Anwendungen ausgeführt, was die Echtzeit-Zusammenarbeit und die Mobilität bei hybrider Arbeit einschränkt. Die begrenzten Integrationsmöglichkeiten mit anderen Systemen stellen eine zusätzliche Herausforderung für das Budget dar.

Fehler und Risiken im Bauprozess lassen sich mit alten Tools, die manuelle Eingaben und Ausgaben erfordern, immer schwerer vermeiden und beheben. Die arbeitsintensiven Prozesse führen zu verlängerten Projektvorlaufzeiten und zusätzlichen Kosten, da die Mitarbeiter Fehler in der Bauplanung manuell identifizieren und korrigieren müssen. Darüber hinaus behindert die manuelle Validierungsarbeit die reibungslose Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Beteiligten an Bauprojekten, da die Mitarbeiter ihre Zeit mit nicht wertschöpfenden Arbeiten verbringen.

Der Übergang in die Zukunft mit Verifi3D

Mit Verifi3D hebt Xinaps die Datenkontrolle von Bauprojekten auf die nächste Stufe. Verifi3D zeigt eine unübertroffene Leistung bei der Modellprüfung und der Erfahrung des Endbenutzers. Die Plattform verbessert die Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Beteiligten und bietet den effektivsten Ansatz für die Validierung von BIM-Daten. Verifi3D ist eine cloudbasierte Lösung, die mehrere Dateiformate unterstützt und eine nahtlose Integration mit führenden CDEs bietet. Verifi3D wird so zu einer benutzerfreundlichen Single Source of Truth für das gesamte Projektteam. Jeder, der am Bauplanungsprozess beteiligt ist, kann schnell damit beginnen, da die Lösung leicht zugänglich ist und keine umfangreiche Schulung erfordert. Verifi3D ist extrem schnell beim Laden von Entwurfsmodellen und verfügt über einen leistungsstarken Viewer mit einer praktischen Filterfunktion und einer fortschrittlichen regelbasierten Suchmaschine. Verifi3D macht es einfach, Modellkollisionen zu erkennen und den Projektablauf zu optimieren.

In einer Branche, in der Geschwindigkeit, Effizienz und Zusammenarbeit von entscheidender Bedeutung sind, steht Verifi3D an der Spitze der digitalen Transformation mit integrierter Zusammenarbeit. Es ist an der Zeit, die Werkzeuge der nächsten Generation zu begrüßen und Verifi3D als neue Plattform für die Modellprüfung zu nutzen. Lassen Sie uns gemeinsam den Schritt in die Zukunft der Bauprojekte wagen, gestärkt durch Verifi3D. Also, warum warten?

Beitragender

Vizepräsident für Innovation
OAC Services, Inc.

Milu Sini Lal

Marketing Executive
Verifi3D by Xinaps

Vizepräsident für Innovation
OAC Services, Inc.

Milu Sini Lal

Marketing Executive
Verifi3D by Xinaps

Wie kann ich Verifi3D mit Google Drive verbinden?!

Wie kann ich Verifi3D mit Google Drive verbinden?!

1. Navigate to the login and sign up page

2. Sign up for a new account or log in to Verifi3D with your Verifi3D credentials

3. Um die Übersichtsseite der Projekte zu sehen, klicken Sie auf die Schaltfläche "Go To Projects"

4. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Add Project From" und wählen Sie aus der Dropdown-Liste "Google Drive"

5.Sie müssen sich mit Ihren Google Drive-Anmeldedaten authentifizieren

6.Sobald Sie sich authentifiziert haben, werden Ihre Google Drive-Projekte automatisch in der Verifi3D-Umgebung angezeigt

7.Sie finden den Inhalt Ihres Google Drive unter Models > Model Browser.

Verpassen Sie nicht unser exklusives Bundle-Angebot!

Contact us today to receive a proposal and take advantage of our Verifi3D and Google Drive integration!

Contact us today to receive a proposal and take advantage of our Verifi3D and Google Drive integration!

Beitragender

Milu Sini Lal

Marketing Executive
Xinaps

Milu Sini Lal

Marketing Executive
Xinaps

Digitale Transformation und die Zukunft der Bauindustrie ft. Verifi3D

Digitale Transformation und die Zukunft der Bauindustrie ft. Verifi3D

Das Baugewerbe durchläuft einen digitalen Wandel, und es besteht eine steigende Nachfrage nach einer besseren Modellkoordination zwischen den verschiedenen Projektbeteiligten und einer stärkeren Betonung digitaler Tools und globaler Standards, die von der Regierung vorgeschrieben werden. Traditionell gilt die Bauindustrie als langsam, wenn es darum geht, technologische Fortschritte ohne zwingende Gründe zu übernehmen. In den letzten Jahren hat sich jedoch ein deutlicher Wandel vollzogen, der von der Notwendigkeit größerer Effizienz, geringerer Kosten und besserer Projektergebnisse angetrieben wird und Möglichkeiten zur Überprüfung der Modelle eröffnet, die das Design ausdrücken. Dieser Wandel wird durch die digitale Technologie vorangetrieben, die die Art und Weise, wie Bauprojekte geplant, ausgeführt und verwaltet werden, revolutioniert.

Digitalisierung und Digitalisierung im Bauwesen verstehen

Die digitale Transformation erfolgt im Allgemeinen in zwei aufeinanderfolgenden Phasen: die Digitization der Informationen folgt die Digitalisierung von Prozessen. Im Bauwesen wurden beispielsweise die Papierzeichnungen, die Konstruktionsinformationen enthalten, digitalisiert und damit in digitale CAD-Dateien umgewandelt. Eine digitalisierte CAD-Zeichnung ermöglicht die Digitalisierung von Arbeitsabläufen, die sich auf die in einer Zeichnung enthaltenen Informationen beziehen, z. B. die Bezugnahme auf digitale Objektbibliotheken, die Automatisierung von Entwürfen durch Skripte oder die Verfolgung von Anmerkungen und Überarbeitungen in vollständig digitaler Form. Die digitale Transformation ist wie ein Scheinwerfer, der ein Segment der Bauindustrie nach dem anderen erhellt und durch die Digitalisierung von Informationen und die Digitalisierung von Prozessen immer mehr Arbeitsbereiche erfasst. Von der Ausschreibung über die Planung, den Entwurf, die Logistik, die Kalkulation bis hin zur Abrechnung - eine Disziplin nach der anderen unterliegt demselben zweistufigen Umbruch, während sich die digitale Transformation durch die Branche zieht.

Traditionell stützten sich Bauprojekte stark auf papierbasierte Zeichnungen und manuelle Modellprüfungen. Dieser Ansatz war zeitaufwändig, fehleranfällig und führte häufig zu Konflikten, Konformitätsproblemen und Dateninkonsistenzen, die erst spät im Bauprozess entdeckt wurden. Solche Probleme konnten zu kostspieligen Verzögerungen und Nacharbeiten führen und die Qualität der Gebäudedesignmodelle und -daten beeinträchtigen. Die Umstellung auf digitale Zeichnungen brachte jedoch auch die Perspektive mit sich, die manuelle Modellprüfung durch eine automatische Modellprüfung zu ersetzen. Dieser Wandel kann als eine "Push/Pull"-Dynamik betrachtet werden, bei der verschiedene Faktoren die Branche dazu bringen, digitale Technologien zu übernehmen, während sie gleichzeitig von analogen Arbeitsabläufen abrückt.

Modellprüfung zur Rettung

Da moderne Bauprojekte immer komplexer werden und sich eine Vielzahl von Beteiligten auf Desktop-Punktlösungen verlässt, führt dies zu inkonsistenten Gebäudedaten und -prozessen. Das Problem macht den Einsatz anspruchsvollerer Werkzeuge zur Verwaltung komplizierter Entwürfe und Modellprüfungsprozesse erforderlich. Die Projektfristen sind oft knapp bemessen, die Teams stehen unter ständigem Druck, mehrere Modelle mit unterschiedlichen Dateiformaten und -größen zu prüfen, die Kosten zu senken und die Ressourcennutzung zu optimieren, was den Bedarf an einem effizienten Bauplanungsprozess noch verstärkt. Aufgrund dieser Herausforderungen ist es für die Branche unumgänglich, fortschrittlichere Werkzeuge einzuführen, um die Bauplanungsprozesse zu rationalisieren und den Projekterfolg zu gewährleisten, ohne dabei die Qualität der Bauplanungsdaten zu beeinträchtigen. All dies macht die automatisierte Modellprüfung zu einer entscheidenden Komponente der digitalen Transformation im Bauwesen.

Eine wirksame Modellprüfung umfasst die Klassifizierung, Verifizierung und Validierung von Gebäudedesignmodellen, um sicherzustellen, dass sie genau und kollisionsfrei sind und den Bauvorschriften und -bestimmungen entsprechen. Um dies in den Bauplanungsprozess zu implementieren, ist es wichtig, zuverlässige Lösungen und Werkzeuge zu finden. Eine solche Lösung ist Verifi3D, das an der Spitze der digitalen Transformation steht. Als Modellprüfungslösung der nächsten Generation, die vordefinierte Vorlagen auf der Grundlage von vernetzten und offenen BIM-Workflows verwendet, automatisiert Verifi3D mit seiner fortschrittlichen regelbasierten Engine die Kollisionsprüfung sowie die geometrische und parametrische Prüfung in einer browserbasierten Umgebung.

Interoperabilität von Bauprojekten und Einhaltung von ISO 19650

Um Konsistenz und bewährte Verfahren zu gewährleisten, halten sich viele Bauprojekte an etablierte Industriestandards. OpenBIM fördert die Interoperabilität und Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen an einem Bauprojekt beteiligten Akteuren. Die Flexibilität und Interoperabilität von Verifi3D als OpenBIM- und vernetzte Lösung stellt sicher, dass digitale Modelle nahtlos gemeinsam genutzt werden können, was die Kompatibilität erhöht und das Risiko von Datenverlusten oder Fehlern beim Informationsaustausch verringert. Mit seiner fortschrittlichen regelbasierten Engine ermöglicht es Verifi3D den Benutzern, benutzerdefinierte Filter, Regeln und Prüfungen zu definieren, die auf lokalen Bauvorschriften, Normen und projektspezifischen Anforderungen basieren. Diese Standardisierung der Prozesse verbessert die Interoperabilität und erleichtert einen nahtlosen Informationsfluss, wodurch ein automatisierter und optimierter Arbeitsablauf in der Bauplanung gewährleistet wird.

Außerdem müssen Bauprojekte in vielen Regionen bestimmte Bauvorschriften und -regelungen einhalten. ISO 19650 ist ein internationaler Standard für die Verwaltung von Informationen während des gesamten Lebenszyklus eines Bauwerks. Verifi3D unterstützt die in ISO 19650 definierten Grundsätze des Informationsmanagements, wie z. B. die Organisation und Klassifizierung von Daten, Versionskontrolle und Datenaustausch-/Ansichtsprotokolle. Mit der Versionskontrolle stellt Verifi3D sicher, dass alle Projektbeteiligten mit den neuesten und konformsten Versionen der Gebäudemodelle arbeiten. Dies ist von entscheidender Bedeutung für die Einhaltung von ISO 19650, da es dazu beiträgt, Dateninkonsistenzen und Verwirrung im Zusammenhang mit veralteten und inkonsistenten Informationen unter den Beteiligten zu vermeiden.

Die Zukunft des Bauens gestalten

Die Bauindustrie tritt in eine neue Ära der digitalen Transformation ein, in der Effizienz, Genauigkeit und Zusammenarbeit an erster Stelle stehen. Die Modellprüfung mit Hilfe eines Werkzeugs der nächsten Generation wie Verifi3D spielt bei diesem Wandel eine zentrale Rolle. Durch die Automatisierung von Kollisionsprüfungen, geometrischen und parametrischen Prüfungen und fortschrittliche maschinelle Lernfunktionen der nächsten Generation steht Verifi3D an vorderster Front, um die Zukunft des Bauwesens zu gestalten und sicherzustellen, dass alle Projektbeteiligten mit synchronisierten und kompatiblen digitalen Modellen des Projekts arbeiten. Da sich die Branche weiter entwickelt, sind der digitale Wandel und innovative Lösungen der Schlüssel zum Erfolg bei Bauprojekten aller Größen und Komplexitäten. Letztendlich kann die Bauindustrie durch die Automatisierung der Modellprüfung Fehler reduzieren, Prozesse rationalisieren und vor allem Projekte innerhalb des Zeit- und Kostenrahmens in höchster Qualität liefern.

Beitragende

Projektmanager
Verifi3D by Xinaps

Milu Sini Lal

Marketing Executive
Verifi3D by Xinaps

Projektmanager
Verifi3D by Xinaps

Milu Sini Lal

Marketing Executive
Verifi3D by Xinaps

Wie verbindet man Verifi3D mit BIMcollab?

Wie verbindet man Verifi3D mit BIMcollab?

1. Navigate to the login and sign up page

2. Sign up for a new account or log in to Verifi3D with your Verifi3D credentials

3. Um die Übersichtsseite der Projekte zu sehen, klicken Sie auf die Schaltfläche "Go To Projects"

4. Laden Sie die Model/ModelSets in den 3D-Viewer

5. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Issues", um das Issues-Panel zu öffnen, und klicken Sie auf die Schaltfläche "Drop" und wählen Sie "BIMcollab".

6. Sie müssen sich mit Ihren BIMcollab-Anmeldedaten authentifizieren

7. Sobald Sie sich authentifiziert haben, erscheinen Ihre BIMcollab-Projekte automatisch in der Verifi3D-Umgebung. Sie können eine neue Ausgabe erstellen oder eine vorhandene Ausgabe aus BIMcollab laden. Sie können alle notwendigen Details wie Priorität, Issue datum, zugewiesene Person, Beschreibung und einen Screenshot hinzufügen.

8. Je kunt de problemen downloaden als een BCF-bestand.

Verpassen Sie nicht unser exklusives Bundle-Angebot!

Kontaktieren Sie uns noch heute, um ein Angebot zu erhalten und die Vorteile unserer Verifi3D- und BIMcollab-Integration zu nutzen!

Kontaktieren Sie uns noch heute für ein Angebot und profitieren Sie von unserer Verifi3D- und Dropbox-Integration!

Beitragender

Milu Sini Lal

Marketing Executive
Xinaps

Milu Sini Lal

Marketing Executive
Xinaps

Wie verbindet man Verifi3D mit Newforma Konekt?

Wie verbindet man Verifi3D mit Newforma Konekt?

1. Navigate to the login and sign up page

2. Sign up for a new account or log in to Verifi3D with your Verifi3D credentials

3. Um die Übersichtsseite der Projekte zu sehen, klicken Sie auf die Schaltfläche "Go To Projects"

4. Laden Sie die Model/ModelSets in den 3D-Viewer

5. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Ausgaben", um das Ausgaben-Panel zu öffnen, und klicken Sie auf die Schaltfläche "Drop" und wählen Sie "Newforma Konekt".

6. Sie müssen sich mit Ihren Newforma Konekt-Anmeldedaten authentifizieren

7. Once authenticated, your Newforma Konekt projects will automatically appear in the Verifi3D environment. You can create a new issue or load an existing issue from Newforma Konekt. You can add all the necessary details such as priority, issue date, assigned to person, desciption and add screenshot(s).

8. Je kunt de problemen downloaden als een BCF-bestand.

Verpassen Sie nicht unser exklusives Bundle-Angebot!

Kontaktieren Sie uns noch heute, um ein Angebot zu erhalten und die Vorteile unserer Verifi3D und Newforma Konekt Integration zu nutzen!

Kontaktieren Sie uns noch heute für ein Angebot und profitieren Sie von unserer Verifi3D- und Dropbox-Integration!

Beitragender

Milu Sini Lal

Marketing Executive
Xinaps

Milu Sini Lal

Marketing Executive
Xinaps